logo

Das Sesselrücken und die Veränderungen in der Chefetage von Mobimo gehen weiter – ein weiterer Spitzenmann geht. Der Deutschschweizer Marc Pointet, Leiter Suisse romande, wird Mobimo Anfang Sommer 2020 verlassen, um eine neue Führungsfunktion ausserhalb der Gesellschaft zu übernehmen. Welche, will er noch nicht verraten.

Marc Pointet. Copyright: Mobimo

Marc Pointet ist seit Ende 2006 für Mobimo tätig. Im Jahr 2013 übernahm er die Verantwortung für den Standort Lausanne und 2015 wurde er in die Geschäftsleitung berufen. Der zweisprachige Architekt ETH hat massgeblich zur erfreulichen Entwicklung der Aktivitäten von Mobimo in der Westschweiz beigetragen.

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung bedauern den Austritt von Marc Pointet, freuen sich aber mit ihm über seinen Karriereschritt und danken ihm bereits heute für sein engagiertes und erfolgreiches Wirken. Marc Pointet wird bis Anfang Sommer 2020 für Mobimo tätig sein. Die künftige Organisation des Geschäftsbereichs Suisse romande wird derzeit erarbeitet.

Der Schritt von Marc Pointet kommt trotz allem – zumindest nach der letzten Besetzung des CEO Postens – für Insider nicht unerwartet, zumal Marc Pointet selber Ambitionen auf den Chefposten bei Mobimo hegte.