logo

Der entstehende Innovationscampus von Senn mit Herzog & de Meuron im Allschwiler Bachgraben  erhält noch vor seiner Fertigstellung einen neuen Namen: Switzerland Innovation Park Basel Area  Main Campus. Damit wird das ganze Gebäude zu einem wichtigen Bestandteil des Netzwerks der Stif tung Switzerland Innovation. Im Sommer 2022 werden die ersten Mieter einziehen.  

Für den Immobilienentwickler und Bauherrn Senn Resources AG liegt der Namenswechsel für den neuen Inno vationscampus auf dem BaseLink Areal in Allschwil auf der Hand. So sagt Geschäftsführer Johannes Senn:  «Der Switzerland Innovation Park Basel Area ist eine starke Marke mit einem überzeugenden Konzept. Des halb verzichten wir fortan auf den bisherigen Namen GRID und stellen den Campus unter die Flagge von  Switzerland Innovation. Wir sind sehr stolz, dass das neue Gebäude den Namen Switzerland Innovation Park  Basel Area tragen wird und gleichzeitig auch zu dessen Main Campus wird.» 

Der Switzerland Innovation Park Basel Area wird an seinem Hauptstandort Allschwil nicht nur zum Namensge ber, er bleibt auch strategischer Partner und Ankermieter des Neubaus. Von den rund 50'000 m2 Nutzfläche  wird er rund 6'000 m2 mieten und ausbauen. Mit den weiteren Mietern Basilea Pharmaceutica AG, Hamilton  Bonaduz AG, CSEM, dem Department of Biomedical Engineering der Universität Basel sowie dem Bio-Bistro  des Bürgerspitals Basel sind bereits 60% der ersten Etappe vermietet. Diese wird im Sommer 2022 fertigge stellt, die zweite Etappe im Frühjahr 2023. 

Im Switzerland Innovation Park Basel Area Main Campus finden sowohl Startups als auch etablierte Firmen ihr  ideales Raumangebot: Zum einen flexible, möblierte Ready-Made-Flächen bis 500 m2, für die nun die Frühbu chungsperiode mit speziellen Konditionen beginnt. Zum anderen an Firmenbedürfnisse anpassbare Rohbau flächen zum Custom-Made-Ausbau ab 500 m2. Dadurch entsteht ein Austausch, welcher das Ökosystem in nerhalb des fünfgeschossigen Gebäudes mit modernsten Büroflächen und Labors für Lehre, Forschung und  Entwicklung belebt und auch nach aussen trägt. 

Im Gebäude werden rund 2’000 Personen arbeiten können. Das Herz ist der begrünte und mit Bäumen be pflanzte Innenhof von der Grösse eines Fussballfeldes, wo auch Dienstleistungsangebote und Gastronomie  vertreten sein werden. Mit dem Switzerland Innovation Park Basel Area, dem benachbarten Neubau des  Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts und bereits im Bachgraben ansässigen Firmen wie John son & Johnson, Idorsia und Skan trägt das hier entstehende Innovations-Ökosystem zu einem noch stärkeren  Cluster für Life Sciences, Biotech, Public Health und Medtech in der Basel Area bei.

Quelle:  www.baselarea.swiss